Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Von der Gegenwart zur gelebten Zukunft


Wohin entwickeln sich die Gesellschaft, die technischen Möglichkeiten, die finanziellen und personellen Ressourcen, die Fachlichkeit, der Arbeitsmarkt, die medizinischen Möglichkeiten, die Werte und Normen? Welche Auswirkungen sind aufgrund von Flüchtlingsbewegungen, der Globalisierung, den ökologischen globalen Veränderungen oder auch von politischen Veränderungen in der Parteienlandschaft absehbar?

Wir werden diese und andere Themenfelder in einem Zukunftsszenario beleuchten und mögliche Auswirkungen auf die gesamte Pflege überlegen. Wie optimistisch oder pessimistisch sind unsere gezeichneten Bilder? Auf welche Szenarien bewegen wir uns hin und welche Möglichkeiten haben wir, uns vorzubereiten? Sind Sie interessiert an einer kreativen und spannenden Auseinandersetzung mit der Zukunft?

Wir beschäftigen uns in einem moderierten Setting einen Nachmittag lang mit diesen Fragestellungen. Dazu laden wir Sie und verschiedenste andere Personen und Professionen zu dieser Denkwerkstatt ein.

MITTWOCH, 15. MÄRZ 2017


13:00 ANKOMMEN
13:30 – 18:00 DENKWERKSTATT
18:00 EINLADUNG ZUM BUFFET


ALTACH, VERANSTALTUNGSZENTRUM KOM (KIRCHFELDSTRAßE 1A)


Wir freuen uns, wenn Sie diese Ausschreibung auch an Personen weiterreichen, deren Meinung und Kenntnisse den Gesamtprozess fördern.

Jetzt anmelden und Platz sichern bis 24. Februar unter:
Deborah Blümel, office@lhpv.at oder Tel. 0664/2524 820,


KOSTEN: 20 EURO PRO PERSON, 10 EURO SCHÜLER
inklusive Buffet im Anschluss

Der Landesverband freut sich auf Ihre Teilnahme

  File Modified
PDF File Pflege 2030_Versand.pdf 01. Mar 2017 by Deborah Blümel