Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Auf der Suche nach einer Lösung für ein Problem oder auch nach einer Idee kann man mit der Kuchen-Methode versuchen, diese Blockade zu lösen.

  1. Alle Zutaten werden eingekauft: Sammeln Sie auf einem großen Notizzettel oder Plakat alle Informationen zum Problem und notieren Sie alle Gedanken, alle Informationen, Inputs von anderen Personen usw. Schreiben Sie einfach alles nieder, was Ihnen in diesem Zusammenhang einfällt, denn wird es zu Papier gebracht, entlastet es den Kopf.
  2.  Die Zutaten werden zu einem Teig verarbeitet: Verknüpfen Sie zusammengehörige Informationen durch Linien/Pfeile, ohne groß auf Struktur und Ordnung zu achten, und markieren Sie Wichtiges, streichen Sie Unwichtiges und ergänzen Sie bei Bedarf, wenn etwas fehlt. Nun haben Sie Ihren Gedanken-Teig.
  3. Der Teig muss rasten: Den Notizzettel bzw. das Plakat legen Sie nun zur Seite und beschäftigen sich mit etwas anderem, etwas, das Sie auf neue Gedanken bringt wie ein Spaziergang, Sport oder ein Spiel.
  4. Die Hefe arbeitet im Teig und lässt ihn schließlich aufgehen, sodass man ihn weiterverarbeiten und einen Kuchen daraus backen kann: Das Unterbewusstsein arbeitet mit den zu Papier gebrachten Gedanken und liefert plötzlich oft unerwartete Lösungsvorschläge, mit denen man weiterarbeiten kann.

Quelle: Werner Stangl Arbeitsblätter


  • No labels